Über die Auflösung des menschliche Auges

September 24th, 2015

Flattr this!

Bei einer Wanderung gestern in der Sächsischen Schweiz saßen wir nach einem beeindruckenden Aufstieg durch die Häntzschelstiege auf dem Carolafelsen und haben die Aussicht auf dieses wundervolle Panorama genossen.

Panorama vom Carolafelsen aus aufgenommen.

Für Dresdner ist der Fernsehturm immer eine Markierung, um sich zu orientieren, auch wenn er leider nicht mehr zu besteigen geht. Das Wetter war schwach nieselig, aber es herrschte trotzdem eine gute Fernsicht. Am Anfang konnte ich den Fernsehturm jedoch nicht entdecken. Als wir eine Weile dort gesessen haben, konnte ich ihn doch erkennen und war erstaunt, daß man seinen Schaft ausmachen konnte. Da ich aus der Astronomie gewohnt bin, in Winkeln und Auflösungen zu denken, war das eine interessante Gelegenheit, die ich zu Hause einmal nachrechnen wollte, um zu sehen, wie groß die Auflösung des menschlichen Auges hier ist.

Read the rest of this entry »

Interview mit Filming von Change beim New Healing Festival

September 14th, 2015

Flattr this!

Filming for Change hat mich beim New Healing Festival in diesem Sommer interviewt. Hier gibt das Interview als Podcast. Es geht um die Blume des Lebens, den Torus und natürlich das Herz…

Interview bei Soundcloud

 

Viel Freude damit!

www.pythagoras-institut.de

Sonnenfinsternis März 2015

August 12th, 2015

Flattr this!

Die Harmonie des Kosmos auf dem Papier und mit Taschenrechner zu untersuchen, ist das Eine. Aber sie live zu erleben, ist tausendmal schöner.

Immer dann, wenn eine Sonnen- oder Mondfinsternis am Himmel erscheint, wird die Bewegung des Kosmos für uns direkt erfahrbar. Wohl deshalb waren solche Himmelsschauspiele Im März 2015 war wieder einmal eine solche Gelegenheit. Der Mondschatten küsste die Erde für eine Sonnenfinsternis. Die totale Bedeckung war nur weit oben im Norden zu erleben. Immerhin gab es bei uns in Deutschland noch Bedeckungen von rund 80% zu sehen bekommen.

Ich habe von Dresden aus dieses Schauspiel beobachtet und war schwer beeindruckt.

Noch von der Sonnenfinsternis 1999 hatte ich meine Beobachtungsbrillen. Zu Glück, denn die Industrie hatte diesmal dieses Ereignis komplett verschlafen, so daß es fast keine Brillen zu kaufen gab. Ich konnte mich aber genüßlich auf der Bank vor dem Haus fallen lassen und hineinsinken in das wunderbare Geschehen. Nebenbei haben Teleskop und Kamera ganze Arbeit geleistet. Hier ein kleiner Zusammenschnitt der besten Aufnahmen von diesem Erlebnis:

Heilige Geometrie praktisch – Glückwunschkarten basteln

August 9th, 2015

Flattr this!

Anläßlich der Weihnachtszeit habe ich ein kleines Video gemacht, wie man sich selber sehr schnell Glückwunschkarten basteln kann. Mithilfe eines Zirkels, buntem Papier und ein paar Lackstiften können eifache geometrische Figuren auf eine Karte gebracht werden, die sehr ansprechend aussehen. Natürlich ist das video zu jeder Jahreszeit nutzbar, ob zu Ostern, Weihnachten oder anläßlich eines Geburtstages.

Die neue DVD “Erinnerungen an den Traum des Herzens”

August 5th, 2015

Flattr this!

Hurra! Sie ist da!

DVD Erinnerungen Kopie

heute ist die erste Kiste mit meinem neuesten Baby eingetroffen. Die DVD “Erinnerungen an den Traum des Herzens”.

Die DVD ist quasi eine Fortsetzung von den ersten beiden DVD und baut eine Brücke von der Mythologie zur Heiligen Geometrie über die momentane Situation der Menschheit hin zu der Quelle unseres Seins – unserem Herzen.

Schon bei der Aufnahme war das Publikum sehr berührt über die Botschaft. Nun bin ich gespannt, wie die DVD ankommt.

Wenn Dich der Vortrag genauso berührt, dann bitte weiterempfehlen und teilen…

Die DVD kann hier bestellt werden, online oder in jedem örtlichen Buchladen.

http://www.pythagorasplanet.de/DVD-Erinnerungen-an-den-Traum-des-Herzens

Zometool Torus

August 3rd, 2015

Flattr this!

Mithilfe des Zometool Europa Systems habe ich ein Torusmodell gebaut. In der Heiligen Geometrie entwickelt er sich aus dem innersten Kern der Blume des Lebens. Der Torus ist eine der Grundformen der Geometrie des Universums. Es liegt allen Feldern zugrunde.

Modellgröße ca. 50cm

Blick von oben in den Wirbel, das Auge des Orkans.

Read the rest of this entry »

Ein Hologramm selber machen? Auf dem Küchentisch? Geht.

August 2nd, 2015

Flattr this!

Heutzutage wird viel mit den Worten Hologramm, holografisches Universum etc. um sich geworfen. Aber was ist ein Hologramm? Und wie kann es entstehen. Ich glaube, daß es wichtig ist für unsere Entwicklung wirklich zu verstehen, wie ein Hologramm funktioniert und hergestellt wird.

Vor langer Zeit gab es eine Einsendung beim Wettbewerb Jugend Forscht zur Erstellung eines Hologrammes mit einfachen Mitteln. Glücklicherweise gibt es den Beitrag auch als PDF zum Nachlesen.
Hier ist er:

Zometool – Die Verwandlung

Oktober 26th, 2014

Flattr this!

Beim Durchsehen des Blogs ist mir aufgefallen, daß es keinen eigenen Eintrag zu einem etwas älteren Video von 2009 von mir gibt. Das will ich doch gleich mal nachholen.

Die Geometrie kennt fünf Grundkörper, die Platonisch oder Regulär genannt werden. Eben die Platonischen Körper. Diese Körper folgen drei Regeln. Jeder Körper für sich besteht aus einer regelmäßigen Fläche (Dreieck, Quadrat oder Fünfeck), alle Seiten haben die gleiche Länge und alle Winkel sind gleich. Mit diesen Regeln lassen sich genau 5 Körper bauen. Es gibt eine ganze Menge Querverbindungen untereinander, die darauf hindeuten, daß die Körper mehr sind, als mathematische Spielereien, sondern wirklich ein Teil des größeren Bauplanes des Universums.

Eine Besonderheit, die die Platonischen Körper haben, ist, daß sich immer zwei zueinander polar oder dual verhalten. Das heißt, wenn ich die Flächenmittelpunkte des einen Körpers verbinde, komme ich zu den Eckpunkten seines polaren Gegenstückes. Auf den Seiten des Pythagoras Institutes habe ich die Körper und ihre Polaritäten ausführlicher dargestellt.

Aus einer Spielerei heraus entstand dann die Idee, eine mechanische Animation zu bauen, wie ein Ikosaeder in einen Dodekaeder übergeht. Wie verrückt die Idee war, habe ich erst im Laufe des Projektes gesehen, da es immer mehr Fotos wurden. Am Ende kamen 171 Bilder und dementsprechend viele Modelle zusammen. Teilweise habe ich mit zwei Modellen parallel gefilmt. Jedes Modell mußte wieder an der gleichen Stelle stehen, damit ein Foto an das vorherige anschließen konnte. Ein paar kleine Ruckler sieht man natürlich trotzdem.

Die Abfolge der Körper ist Ikosaeder -> Ikosaederstern -> Doedekaeder -> Dodekaederstern -> Ikosaeder …

Wie sehr ich mich verschätzt habe, sieht man auch am Anfang, wo ich kurz vor Vollendung des Ikosaedersterns eine Stütze einbauen mußte, da das Modell sonst umgekippt wäre. Eine aufwendige Idee, die erst beim Bauen entstanden ist und richtig viel Arbeit gemacht hat, war der animierte Übergang vom Ikosaederstern zum Dodekaeder.

Ikosaeder oder Dodekaeder können sie mit folgenden Kästen bauen;
Creator 1 Baukasten von Zometool oder größer

Der Baukasten “Die Schönheit der Rosetten” enthält ebenfalls genug blaue Stäbe.

Für die jeweiligen Sternfiguren Ikosaederstern und Dodekaederstern benötigen sie mindestens einen Creator 2 Baukasten von Zometool oder Von Eiskristallen und Sternen.

Im Baukasten Keplers Kosmos finden sie alle Platonischen Körper in einem Modell vereint.

Alle Baukästen gibt es im Shop des Pythagoras Institut Dresden, auf dem Pythagorasplanet

Mehrstimmiger Obertongesang

Oktober 9th, 2014

Flattr this!

Im Moment sorgt ein neues Video im netz für viel Furore, das einen mehrstimmigen Obertongesang zeigt. Anna-Maria Hefele zeigt erst zwei Arten, Obertöne zu singen. Entweder die Obertöne zu ändern und den Grundton zu verändern, oder den Grundton zu ändern und die Obertöne zu variieren. Am Ende kombiniert sie beides zu einem, bei sie mit Obertönen und Grundton spielt, was die Möglichkeit eröffnet, zwei Melodien zu singen, die fast unabhängig voneinander sind. Wirklich sehr erstaunlich:

Malteserkreuz, Achteckkonstruktion und die vierte Dimension – Heilige Geometrie praktisch

Oktober 6th, 2014

Flattr this!

Nachdem das Kornkreisvideo sich weit verbreitet hat, gibt es heute das nächste Video zum Thema Heilige Geometrie. Ich habe ein einfaches Symbol heruasgegriffen, um zu zeigen, wie es konstruiert werden kann. Die Geometrie ist die Hintergrundsprache allen Seins und aller Kunst. Die Basis einer geometrischen Konstruktion kann genutzt werden, um von dort aus ein Mandala oder ein anderes Bild zu zeichnen.

Viel Spaß beim Anschauen.