Mythen der Esoterik – Es gibt keine Grenzen

November 22nd, 2016

Flattr this!

Der Mythos, es gäbe keine Grenzen

Ein weitverbreiteter Mythos in der heutigen spirituellen Szene ist, dass es keine Grenzen gibt. Dabei wird gerne auch auf unseren Planeten verwiesen mit einem Satellitenfoto der Erde aus dem All aufgenommen, verbunden mit der rhetorischen Frage “Ich sehe keine Grenzen, siehst du welche?”

the_earth_seen_from_apollo_17

Erde aus dem All gesehen (C) NASA

Read the rest of this entry »

Horizonte des Herzens Teil 7 – Was ist der Mensch?

September 9th, 2016

Flattr this!

Götz Wittneben und ich haben uns wieder im Filmstudio getroffen, um eine neue Folge unserer Sendereihe Horizonte des Herzens aufzunehmen. Diesmal beschäftigen wir uns mit der tiefgehenden Frage, was der Mensch eigentlich ist. Es wurden viele Themen angerissen und viel Stoff zum Nachforschen und -denken gegeben. viel Freude damit.

Geometrie – Kirche 1:0 Eine seltsame Begegnung

Juli 31st, 2016

Flattr this!

Was einem so passieren kann, wenn man über die Schönheit des Universums redet. Neulich bei einem Kongress kam es zu einem seltsamen Wettstreit.

Horizonte des Herzens 6 – Leben im Chaos

Juli 28th, 2016

Flattr this!

Es gibt eine neue Folge aus unserer Reihe Horizonte des Herzens mit Götz Wittneben. Diesmal geht es um das Leben im Chaos, die momentane Situation und Prophezeihungen etc. Viel Freude damit:

 

 

 

Weitere Informationen gibt es hier:

Horizonte des Herzens

Eine Reise nach Hause zu den Sternen – Andromeda

Juli 27th, 2016

Flattr this!

Eine Reise nach Hause

Kennst du das Gefühl, daß etwas falsch läuft, auf diesem Planeten? Hast Du auch das Gefühl, daß es eigentlich ganz anders läuft im Universum? Du kennst das Gefühl, aber keine der offiziellen Quellen schreibt etwas davon?
 
Nun, dann kann ich Dich beruhigen. Es läuft etwas sehr seltsam hier. Wir glauben, wir seien die einzigen, die im ganzen Weltall leben und per Zufall entstanden sind. Alle Sonnen und Planeten sind nur Materieklumpen, die wahllos durchs All treiben. Es sind all die seltsamen Lügen, die uns immer und immer wieder erzählt werden.
 
Dabei ist das Universum ein wundervoller lebender Organismus. Er ist voller Sterne, so wie unsere Sonne. Manche größer, manche kleiner. Alle sind von Planeten umgeben. Und mit Sicherheit gibt es darauf intelligentes Leben. Die anderen Zivilisationen erforschen das Bewußtsein, handeln miteinander, besuchen sich gegenseitig und leben in Frieden und ehren diese wunderbare Welt.
 
Warum ich es weiß? Weil mein Herz es mir erzählt. Und manchmal schaue ich durchs Teleskop und schaue in die Sterne. Dann sehe ich es auch mit meinen eigenen Augen.
 
So, wie in diesem Video: Eine hochauflösende Aufnahme der Andromeda Galaxie zeigt abermilliliarden von Sternen. Stell Dir vor, unsere Quarantäne auf der Erde würde beendet werden…

Von der Geometrie zum Herzen

Juli 25th, 2016

Flattr this!

Was gibt es besseres, als Liebe in die Welt zu bringen?

Hier ein aktueller Vortrag von mir, gehalten auf dem Kongreß der Schule der Geistheilung nach Horst Krohne.

“Von der Heiligen Geometrie zum Herzen!”

Am Ende mit Meditation, die dich sehr schnell wieder ein Deine Mitte und Herzverbindung führen kann.

Seminare, Vorträge und DVDs:

www.pythagoras-institut.de

Jupiter, Sirius und der 4. Juli

Juli 6th, 2016

Flattr this!

Sirius, Jupiter und der amerikanische Nationalfeiertag 4. Juli hängen auf okkulte Weise miteinander zusammen. Seltsam oder? Lesen sie hier, was im Hintergrund geschieht!

Interessante Dinge geschehen in unserem Sonnensystem. Der Jupiter ist der größte von allen bekannten Planeten, die um die Sonne kreisen. Er hat eine Größe, die dem zwölffachen Durchmesser der Erde entspricht. Sein Abstand zu unserem Planeten schwankt ständig, zur Zeit ist der ungefähr so weit entfernt, dass das Licht oder ein Signal im normalen Frequenzbereich 45 – 50 min braucht, um auf der Erde anzukommen.

Der Jupiter ist in den letzten Tagen verstärkt in den Medien aufgetaucht, weil eine Sonde der NASA, die Sonde Juno, die Umlaufbahn des Jupiters erreicht hat und in diese eingeschwenkt ist. Mittlerweile ist bekannt, daß von der NASA nicht immer alle Sachen offen gesagt oder klar dargestellt werden. Auch in diesem Unternehmen gibt es einige Merkwürdigkeiten. Zur Einstimmung hier ein Trailer, den die amerikanische Weltraumbehörde produziert haben, um ihre Mission zu bewerben.

Er fällt durch seine fast hollywoodhafte Dramatisierung auf. Da die US-Amerikaner ja gerne zur Überhöhung und patriotischen Übersteigerung neigen, wundert es nicht, dass sie in diesem Fall dieses Einschwenkmanöver so eingerichtet haben, dass es genau am 4. Juli, dem Nationalfeiertag der Vereinigten Staaten, stattfindet. Ob es wirklich an diesem Tag passiert, wissen wir nicht wirklich. Wir müssen in diesem Fall mal wieder der NASA vertrauen. Interessant ist, festzustellen, dass es noch einen anderen Bezug gibt zum 4. Juli, der eher unbekannt ist.

Die Hitze des Jupiter

Jupiter ist in unserem verständnis ein Gasplanet, daß heißt, er besteht aus Gas oder Plasma. Wie Richard Hoagland und andere Forscher eines höherdimensionalen Physikmodells betonen, gibt der Jupiter 2 bis 3 mal soviel Energie ab, wie er erhält. Er generiert also Energie aus sich heraus. Es gibt Forscher, die sagen, daß der Jupiter in der Welt der Geheimgesellschaften eine große Rolle spielt und eine Prophezeihung existiert, daß wir eines Tages eine zweite Sonne erhalten werden.  Ein heißer Kanditat dafür ist der Jupiter, der nach diesen Forschern eines Tages einen neuen Evolutionsschritt durchlaufen könnte.

Das Siriusrätsel

Aus vielen Mythen wissen wir, dass der Stern Sirius eine sehr wichtige Rolle in der Menschheitsgeschichte spielt. Die Ägypter haben ihren Kalender geeicht auf den Aufgang des Sirius an jenem Morgen, an dem er das erste Mal wieder zu sehen ist, nach dem er eine Zeit lang auf Höhe der Sonne stand. Dieser Aufgang, heliakischer Aufgang des Sirius genannt, und geht einher mit der Zeit, die wir hier in Europa kennen als die Hundstage. Die Hundstage bezeichnen die Zeit, die immer besonders warm ist und geht vom 23. Juli bis zum 23. August. Sirius als hellster Stern am Himmel gehört zum Sternbild Hund und ist deswegen Namensgeber für die Hundstage. Manchmal sagt man zum Sirius deswegen auch Hundestern.

Offiziell wird der amerikanische Nationalfeiertag am 4. Juli gefeiert, mit der Begründung, dass an diesem Tag die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten verabschiedet worden ist. Es ist bekannt, daß bei der Gründung des Staates sehr viele Freimaurer dabei waren und die NASA immer wieder Satellitenstarts und Missionen zu wichtigen astronomischen Konstellationen, bei denen der Sirius sehr oft eine Rolle spielt, durchführt. So ist es nicht verwunderlich, daß es auch hier eine interessante astronomische Verbindung zum 4. Juli gibt.

4. Juli wirklich bloß Nationalfeiertag?

Der Sirius ist fast das ganze Jahr über ein Himmel zu sehen. Nur im Juni verschwindet er, da er dann auf Höhe der Sonne und somit am Taghimmel steht und nicht mehr sehen zu sehen ist. Er läuft unter der Sonne vorbei und taucht dann auf der anderen Seite wieder auf und ist dann irgendwann das erste Mal zu sehen, eben jenem heliakischen Sonnenaufgang, denn die Ägypter nutzten um Ihren Kalender zu begründen. Es gibt aber genau eine Zeit, zu der der Sirius auf einer Achse mit der Sonne liegt, nämlich um den 4. Juli herum. An diesem Tag befinden sich Erde Sonne und Sirius auf einer Achse und der Nationalfeiertag der Amerikaner ist geeicht auf den Sirius. Auch hier sehen wir wieder wie okkulte oder astrotheologische Ideologien im Hintergrund unserer scheinbar aufgeklärten materialistischen Welt mitschwingen.

Sirius und Sonne im Zenit

Bertrand Pickard auf dem Weg über den Atlantik

Juni 20th, 2016

Flattr this!

Vor wenigen Minuten ist Bertrand Pickard aufgebrochen, mit einem Solarflugzeug den Atlantik zu überqueren. Geplant ist eine Flugdauer von 90 Stunden, also knapp 4 Tagen. Und das alleine in einem kleinen Flugzeug. Möglich ist das nur durch konsequentes Bewußtseinstraing. Begleitet wird dieser Flug durch regelmäßige Meditationen über Satelitenverbindung mit Daniel Mitel Lehrer an Drunvalos School of Remembering, bei dem ich einen Teil der Ausbildung für die gleiche Schule absolvieren durfte. Ich bin sehr gespannt. Daniel lädt alle ein, den Flug mit postiven Energien zu begleiten. Bertrand fliegt auch für eine neue Vision mit neuen Technologien.
 
in Daniels Worten:
 
We just end our preparations with Bertrand and few minutes ago he took off for another historic flight: crossing the Atlantic Ocean in a solar plane! It will be from NY to Seville and it might take up to five days. We are going to have our meditation sessions through satellite and again I would be grateful for your positive thoughts and prayers towards Bertrand for this incredible adventure. It is for a better world, a clean environment. Please share this message to your friends and let’s send to Bertrand a big flow of energy.
 
Kurse aus der School of Remembering:
 
 
 

Alles über Zometool

Juni 1st, 2016

Flattr this!

Da ich mich viel mit der Geometrie des Universums beschäftige, suche ich immer wieder Spiel- und Werkzeuge, die helfen, die wunderbare Geometrie des Kosmos erlebbar zu machen. Auf meiner Suche bin ich eines Tages auf Zometool gestoßen, das für mich die Entdeckung schlechthin ist. Bis heute ist es das genialste Geometriebaukastensystem, was ich kenne. Mit ihm baue ich heute fast alle Fragen und Modelle, die mir in den Sinn kommen, wenn ich die Heilige Geometrie besser verstehen will.

800 x 533 Zometool Torus 1

Ein Torus, den ich mit dem Zometoolbaukasten entwickelt habe.

Was ist Zometool ?

Zometool geht auf verschiedene amerikanische Forscher zurück, die mit neuen Hausformen und Räumen experimentiert haben. In dieser Zeit entstand auch der Begriff Zome als Kreuzung aus Zonohedron für eine geometrischer Fläche und Dome als englisches Wort für eine Kuppel.

Was ist das Besondere an Zometool ?

Ball Farbig Randverlauf 240

Der Zometoolball

Read the rest of this entry »

Über die Auflösung des menschliche Auges

September 24th, 2015

Flattr this!

Bei einer Wanderung gestern in der Sächsischen Schweiz saßen wir nach einem beeindruckenden Aufstieg durch die Häntzschelstiege auf dem Carolafelsen und haben die Aussicht auf dieses wundervolle Panorama genossen.

Panorama vom Carolafelsen aus aufgenommen.

Für Dresdner ist der Fernsehturm immer eine Markierung, um sich zu orientieren, auch wenn er leider nicht mehr zu besteigen geht. Das Wetter war schwach nieselig, aber es herrschte trotzdem eine gute Fernsicht. Am Anfang konnte ich den Fernsehturm jedoch nicht entdecken. Als wir eine Weile dort gesessen haben, konnte ich ihn doch erkennen und war erstaunt, daß man seinen Schaft ausmachen konnte. Da ich aus der Astronomie gewohnt bin, in Winkeln und Auflösungen zu denken, war das eine interessante Gelegenheit, die ich zu Hause einmal nachrechnen wollte, um zu sehen, wie groß die Auflösung des menschlichen Auges hier ist.

Read the rest of this entry »