Archive for the ‘Tschernobyl’ Category

Phased-Array-Antenne

Sonntag, Januar 8th, 2012

Flattr this!

Wir hatten hier schon an verschiedener Stelle seltsame interessante Antennenanlagen vorgestellt, die evtl. auch eine andere Bedeutung gehabt haben könnten, als die offiziell erklärte. (hier, hier)

English Russia, auf die ich auch vorher schon verlinkt hatte, hat wieder einen interessanten Artikel mit Bildern einer solchen Phased-Array-Antenne in Russland. In dem Artikel steht zwar, daß es eine einzigartige Struktur sei, aber schon ein Blick in die Wikipedia zeigt, daß es diese Antennenanlagen auch im Westen gibt.

Cobra Dane

Pave Paws

RAF Flyingdales

Antennenanlage

Dienstag, Oktober 18th, 2011

Flattr this!

Ich habe hier schon an mehreren Stellen auf größere Antennenanlagen in Rußland hingewiesen, die vielleicht auch andere Aufgaben gehabt haben. Bei Englishrussia sind mal wieder Foto einer seltsamen Struktur aufgetaucht, die ich hier einfach mal mit verlinken möchte.

Tschernobyl 2

Sonntag, September 19th, 2010

Flattr this!

Tschernobyl 2 ist der Name einer Antennenanlage, die in unmittelbarer Nähe des Kernkraftwerkes steht. Ich hatte an früherer Stelle (hier, hier) schon einmal darüber geschrieben. Da ich mal wieder über neue Bilder gestolpert bin, soll hier erneut darauf hingeweisen werden. Interessant in Zusammenhang mit der zuletzt vorgestellten Dokumentation über die wahren Hintergründe des Unglücks, ist der Hinweis auf Seite 2, daß eine Sprengung der Antenne nicht möglich ist wegen der Gefahr, ein Erdbeben auszulösen…

Sebastian Pflugbeil, Tschernobyl etc.

Mittwoch, Juli 7th, 2010

Flattr this!

Stephan hat in seinem Blog eine kleine Linksammlung veröffentlicht. Dabei ist er auf ein sehr interessante Interview bei den Elementarfragen mit Sebastian Pflugbeil gestoßen, daß ich hier dringend weiterempfehlen möchte. Sebastian Pflugbeil war der erste Westler überhaupt, der sich in den zerstörten Reaktor in Tschernobyl begeben hat. Zusammen mit dem russischen Forscher Tschetscherow untersuchte er für eine Fernsehdokumentation das wahre Ausmaß der Katastrophe. An anderer Stelle habe ich darüber schon berichtet und die entsprechende Dokumentation (Ich hatte die Dokumentation noch gar nicht verlinkt… Deswegen hier. ) verlinkt. In dem Interview für Elementarfragen zeigt Pflugbeil sehr eindrücklich die Gemengelage um die Atomkraft auf und wer hinter der öffentlichen Meinung steckt.

Es gibt auch eine Dokumentation, die vor Pflugbeils Besuch in Tschernobyl  gedreht wurde. In Ihr wird der Forscher Tschetscherow vorgestellt, der selber über 1000 mal im Kern des Reaktors gewesen ist. Darin gehet es auch um mögliche Zusammenhänge zwischen Erdbeben und dem Reaktorunfall in der Ukraine. Bisher hatte ich immer nach dieser Dokumentation gesucht. Scheinbar ist sie doch noch im Netz aufgetaucht. Da ich sie für sehr wichtig halte auch in Zusammenhang mit den Beiträgen über die Antennenanlage in Tschernobyl hier und hier, soll sie hier gleich noch angeführt werden.

Das Erdbeben in Haiti

Freitag, Januar 22nd, 2010

Flattr this!

In früheren Beiträgen habe ich über russische Antennenanlagen berichtet, die in der Nähe des Kernkraftwerkes Tschernobyl stehen evtl. mit verantwortlich sind, daß zurückgeschlagene Energie Spannungen im Erdreich aufgebaut hat, die sich dann in der Explosion der Reaktorblockes entladen haben sollen. Ein Thema, das immer wieder in Zusammenhang mit solchen Sendeanlagen genannt wird, ist HAARP, eine zumindest von den Möglichkeiten her ähnliche Anlage, die in Alaska steht.

Im Zusammenhang mit dem Erdbeben in Haiti taucht hier eine interessante Meldungskombination auf, die ich einfach mal weiterreiche. Vielen Dank an Medienanalyse-International .

Venezuelas Präsident Hugo Chavez beschuldigt die VSA, eine Erdbebenwaffe eingesetzt zu haben.

Ein Unterabteilung des amerikanischen Verteidigungsministeriums veranstaltet am Montag eine Übung mit dem Thema, eines möglichen Hurrikans in Haiti. Am Dienstag findet ein verherendes Erdbeben in Haiti statt und die rein zufällige Übung kann in ein reales Szenario umgewandelt werden. Ein Muster, das immer wieder mal vorkommen soll. Natürlich nicht signifikant und rein zufällig.

Andreas

Antennenanlage in Rußland II

Donnerstag, Mai 8th, 2008

Flattr this!

Ich hatte ja schon früher über die Antennenanlage in Russland in der Nähe von Tschernobyl berichtet (hier und hier), die evtl. der eigentliche Grund für die Erichtung des Kraftwerkes gewesen sein könnte.

Bei Englishrussia ist vor kurzem ein Artikel mit vielen weiteren Bildern zum Thema aufgetaucht, den ich hier natürlich auch erwähnen will.

Vor dort aus ergeben sich ein paar weitere interessante Seiten:

Auf dieser Amateurfunkseite ist besonders der Kommentartteil interessant.

Spannend wird es, wenn sich aus den Kommentaren das Bild ergibt, daß weitere 30 Anlagen dieser Ausmaße exitieren und teilweise auch in Betrieb sind. Eine Anlage wird hier beschrieben, und hier gezeigt. Zu finden ist sie auch über Satellitenbild

Ein Kommentator hat auch ein Bild hochgeladen mit den Standorten und Ausrichtungen der russischen Radarstationen.

Andreas

Antenneanlage in Rußland

Freitag, August 10th, 2007

Flattr this!

In diesem Beitrag hatte ich ein paar Fotos der Antennenanlage in der Nähe von Tschernobyl vorgestellt. Hier folgen ein paar Hinweise auf eine andere Anlage.

Nach der Größe zu urteilen handelt es sich um einen Langwellensender. Da militärischen Ursprungs wahrscheinlich zur U-Bootkommunikation. Näheres läßt sich in den Kommentaren des ersten Artikels finden. Allerdings in Russisch.

Bilder einer Kletterexkursion

Zeitungsartikel

Artikel mit Modellfoto der gesamten Anlage

Andreas

Die Wahrheit über Tschernobyl

Mittwoch, Juli 11th, 2007

Flattr this!

Vor längerer Zeit habe ich eine Fernsehsendung mit Sebastian Pflugbeil über Tschernobyl und die wahren Hintergründe der Katastrophe gesehen. Im Kern ging es darum, daß der Reaktor in Tschernobyl auf einer geologischen Bruchzone gebaut worden ist und es kurz vor dem Unfall zu einem Erdbeben gekommen ist. Der Film geht davon aus und zeigt wichtige Hinweise darauf, daß es im Reaktor nicht nur eine Wasserstoffexplosion gegeben hat, sondern eine vollständige Kernexplosion stattgefunden habe. Dabei sollen nicht wie bisher behauptet nur 5 % des spaltbaren Materials in die Atmosphäre gelangt sein, sondern 95 %. Daraus leitet sich dann auch ab, daß der sogenannte 2te Sarkopharg eine riesige Gelddruckmaschine ist und so evtl nicht notwendig. (mehr …)