Wie die Zeiten sich ähneln…

Flattr this!

Ende der DDR:
* Man hört immer wieder von Freunden, die das Land verlassen oder einen Antrag gestellt haben.
* Das Gelesene und Gehörte in den offiziellen Medien liegt 180 entgegengesetzt der Alltagsrealität der meisten Menschen.
* Man überlegt gegenüber wem man was sagen darf und lernt von den Eltern, daß man nicht alles in der Schule erzählen darf, was zu Hause gesagt oder gehört wird.
* Ein neuer Vorsitzender der KPDSU wird gewählt und erhält gleich einmal ohne etwas geleistet zu haben die höchste Auszeichnung des Landes.
* Es gibt mehrere Parteien, die aber die eigentlichen Fragen nicht stellen und angehen.
* Parteivorsitzende und Parteien werden mit 99,8% Zustimmung gewählt.
* Freie Kultur wird unterdrückt und die, die vom offiziellen Kuchen leben, machen den Mund nicht auf oder nur auf Parteilinie.
* Es gibt Demonstrationen der guten und der bösen.
* Das “Vaterland” ist nicht souverän, sondern wird vom großen Bruder am Leben erhalten.
* Die Kultur ist sehr am großen Bruder orientiert. Man kennt die russischen Volksfeste, Städte und Länder des Ostblocks besser als die des Westblocks.
Heute:
* Ich erhalte Briefe von Freunden, die planen, nach Paraguay auszuwandern. Bei anderen sehe ich auf Facebook, wie sie dort gerade ein Haus bauen.
* Das Gelesene und Gehörte in den offiziellen Medien liegt 180 entgegengesetzt der Alltagsrealität der meisten Menschen.
* Man überlegt gegenüber wem man was sagen darf und lernt von den Eltern, daß man nicht alles in der Schule erzählen darf, was zu Hause gesagt oder gehört wird.
* Ein neuer Vorsitzender der USA wird gewählt und erhält gleich einmal ohne etwas geleistet zu haben den Friedensnobelpreis.
* Es gibt mehrere Parteien, die aber die eigentlichen Fragen nicht stellen und angehen.
* Parteivorsitzende und Parteien werden mit 99,8% Zustimmung gewählt. Alles andere wird als Schwäche ausgelegt.
* Freie Kultur wird unterdrückt und die, die vom offiziellen Kuchen leben, machen den Mund nicht auf oder nur auf Parteilinie.
* Es gibt Demonstrationen der guten und der bösen.
* Das “Vaterland” ist nicht souverän, sondern wird vom großen Bruder am Leben erhalten.
* Die Kultur ist sehr am großen Bruder orientiert. Man kennt die amerikanischen Volksfeste, Städte und Länder des Westblocks besser als die des Ostblocks.
Habe ich irgendetwas vergessen?

Comments are closed.